War früher alles besser?

Mein Sohn war mit seinen 19 Jahren noch nie in einer Disco. Nicht, dass ich glaube, dass Discos aus Jugendlichen bessere Menschen machen, aber irgendwie komisch finde ich es doch. Die Jugend von heute hat den ganzen Tag Musik auf den Ohren. Mit Freunden tauscht man sich per WhatsApp aus. Das Leben findet virtuell statt. Wenn überhaupt, besucht man schicke Clubs in Köln oder Düsseldorf. Da wird die schnöde Dorf-Disco scheinbar überflüssig. Wenn feste Bestandteile meiner Jugend so sang und klanglos verschwinden, dann höre auch ich meine innere Stimme flüstern „früher war alles besser“. Ein Spruch, den ich selber als Jugendlicher belächelt habe und von dem mein Kopf weiß, dass er falsch ist. Heute ist nichts besser oder schlechter, sondern einfach anders. Diese Jugend wird ihren Weg gehen. Sie wird Fehler machen, so wie wir Fehler gemacht haben. Und sie wird Lösungen für Probleme finden, die wir nicht gefunden haben. Um die Wünsche, Werte und Einstellungen der Jugend zu verstehen, helfen Studien. Auch wenn jeder Jugendliche anders ist, bekommen wir ein Gefühl dafür, was die junge Generation prägt. Aber das funktioniert nur, wenn möglichst viele Menschen bereit sind an einer Studie teilzunehmen. Das war übrigens schon in meiner Jugend so – dass es immer einige wenige gab, die etwas gemacht haben und die anderen, die nichts gemacht haben aber immer besser wussten wie es geht. Konsumieren ist nunmal leichter als machen.

Bitte gehören Sie zu den einen, die machen. Machen Sie mit www.testsysteme.de/studie.


Drei spannende Studien, bei denen Sie einfach konsumieren können, hätte ich noch für Sie.

Ausbildungsreport DBG

Ich gebe es ehrlich zu – beim ersten Blick in den Ausbildungsreport des DGBhat meine innere Stimme auch geflüstert und zwar „Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.“ Nicht, dass ich glaube, dass der DGB seine Ergebnisse gefälscht hat. Da wird sicherlich wissenschaftlich sauber gearbeitet. Aber die Art, wie die Ergebnisse grafisch aufbereitet wurden, lassen doch deutliche Tendenzen erkennen.

Aber schauen Sie selber. Unter http://www.dgb.de/themen/++co++fbe79d1e-ac4c-11e8-84bd-52540088cada können Sie die Studie herunter laden.


Azubi-Report 2018

Die Jobbörse Ausbildung.de veröffentlich ihre vierte bundesweite Befragung. Das Schwerpunktthema des aktuellen Reports sind unbesetzte Ausbildungsplätze. Es geht um Bewerbungsformen, Ausbildungsvergütungen, Zufriedenheit mit der Ausbildung und um die Zukunftsplanung der Azubis.

Bestellen können Sie den Azubi-Report kostenlos unter https://www.talentplatforms.de/azubi-report-2018/


The Voice of Generation Z

Eine spannende internationale Studie zur Generation Z ist „The Voice of Generation Z“. Sie zeigt auf, welche Faktoren der Generation Z in Bezug auf ihre Arbeit besonders wichtig sind. So stehen an erster Stelle ein unterstützender Führungsstil, Platz 2 belegt das gute Betriebsklima und Platz 3 ein hohes Maß an Flexibilität bei der Arbeit.

Die Studie können Sie unter dem folgenden Link kostenlos herunterladen: http://rainmakerthinking.com/wp-content/uploads/2018/09/THE-VOICE-OF-GENERATION-Z_Final.pdf




5 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Pubertist und das Praktikum

Seine klassische Antwort auf die Frage, "Wie war es in der Schule" ist „gut“ oder alternativ ein genervtes Stöhnen und „Mama, bis 16:45 Schule – was fragst Du eigentlich“. Wobei da verstehe ich mein

© Copyright 2020 Felicia Ullrich